Hamsphere vs real Hamradio
2014-01-14 11:41
Hi,

mein Name ist Jürgen aus der Gegend von Bonn und ich bin aktiver Ham. Habe mich mal spasseshalber registriert um hier mal ein wenig zu lauschen. Was ich gleich nach wenigen Minuten von vornherein sagen kann: Es wird bei der Testphase bleiben !! Selbst als gehandicapter der nur QRP machen kann und auch noch auf Indoorlösungen angewiesen ist kann das hier für mich kein reeller "Ersatz" sein. Da fehlt eben der gewisse "Kick" den es eben nur bei "echtem" Amateurfunk gibt.

Gehen tut immer was, man muss es nur wollen !!

Von daher als abgewandeltes Motto:

Besser eine schlechte Antenne und echter Amateurfunkbetrieb als garkeine Antenne und quatschen via Internet.

Man hört sich im "real Hamradio" ....... Jürgen
Re: Hamsphere vs real Hamradio
2014-01-14 17:43
Hallo Jürgen,

ich kann Deinen Einwand verstehen und Du hast Recht, es ist natürlich kein "echter Amateurfunk". Allerdings kenne ich auch deutlich schlechtere Alternativen via VoIP, die keinerlei Filter einsetzen und wo der "Funk" klingt wie Telefon oder Skype. Hier hat man schon ein realistisches DSB/SSB-Fading und Störgeräusche.
Klar, real kommt man natürlich nicht mit "5/9 + 20 dB" in Süd-Korea an.... zumindest nicht aus Deutschland...

Das "echte Ham" betreibe ich schon seeeehr viele Jahre nicht mehr, weil halt 1. immer das leidige Antennen-Problem vorhanden ist und 2. seit Mitte der 80er Jahre leider auch immer mehr "Spinner" auf die Bänder kamen, die entweder nur stören wollten oder andere Absichten hatten - oder gar eine inzwischen recht schlechte (Funk/Elektronik-)Ausbildung genossen hatten.
Es verkam immer mehr zum "Schrottfunk" und die Disziplin inkl. ehemaligem Amateurfunk-Geist ließ immer mehr zu wünschen übrig...

Da war ich beim HamSphere doch sehr positiv überrascht, wie gesittet, überaus freundlich und in den meisten Fällen sogar "formal korrekt" es hier zugeht, obwohl gerade hier auch ein Großteil."NICHT-Amateurfunker" unterwegs ist, der das eigentlich nie gelernt hat.
Daher möchte ich Dir ans Herz legen, nochmals in 3 oder 4 Monaten hier reinzuschauen und zu testen, denn dann erwarten wir das neue HamSphere 4.0 inkl. zuwählbarer Antennen (abgestimmt auf einzelne Bänder, wie real!), diverse HF-Verstärker/Brenner sowie eine realistische Simulation der Ionosphäre und der Sunspots etc. Zudem wird das Basis-System auf max. 100 Watt PEP "gedrosselt", um mehr Realismus zu erreichen.

Und der Clou kommt zum Schluss: Zusätzlich wird es einige neue Bänder (u.a. 2 Meter und 70 cm) sowie entsprechend die neuen Modulationsarten SSB/LSB/USB und halt für die neuen Bänder FM geben.
Das wird die Sache dann sicher nochmals um einiges realistischer machen.

Ich habe jedenfalls im letzten Herbst für 1 Jahr unterschrieben/gezahlt und werde das mal weiter beobachten. Mir bringt HamSphere einen Teil der guten alten Erinnerungen aus der echten Funkerzeit zurück. :)


55/73 und liebe Grüße
Jörg (Locator JO31OK)

73 and good DX from Jörg :-)
JO31ok
Bochum / Germany
Re: Hamsphere vs real Hamradio
2014-01-19 06:48
Hallo Jörg ,
Warum hast du das Gefühl , dich rechtfertigen zu müssen , so kommt es zumindest rüber .

Jürgen zeigt mit seiner Aussage nur , daß er sehr wenig Erfahrung hat - mit Störungen.

Seine Aussage : Gehen tut immer was, man muss es nur wollen !!

In einem Hochhaus mit Plasma - TVs und PLC geht eben überhaupt nichts mehr , ebenso bei älteren Personen, die auf Grund von Altersheim oder anderen Einschränkungen nicht mehr an der realen HF teilnehmen können . .

Es ist nur die ewig gestrige Einstellung mancher , kein Anwender von HamSphere oder anderen Programme sollte sich rechtfertigen von diesen Personen !
Abgrenzung und " den Blick von oben auf die,die weniger können " gab es schon in den 70igern von Seiten derjenigen mit Kurzwellenlizenez gegenüber den C-Lizenzlern als "Hilfsfunker ", weil eben keine KW, und später bei Einführung von Packet Radio Anfang der 90'iger in Verbindung mit Internetnutzung wurde ebenso über diese Anwender rübergezogen , was wurde ich da im OV als Verräter am Amateurfunk beschimpft ... - der wahre Amateurfunk sei doch CW..

Laß solch Leute kommentarlos stehen , sie schieben sich selbst ins Abseits , denn Zeiten ändern sich .

73 , Uli

http://www.qrz.com/db/dg7lae
Re: Hamsphere vs real Hamradio
2014-01-20 00:52
Hallo Uli,

ich sehe es gar nicht unbedingt als "Rechtfertigung", Jürgen hat seine Meinung dazu, ich habe meine. :)
Für mich ist HamSphere eine gute Alternative, das muss deswegen nicht jeder so sehen.

Ich weiß, dass es hier öfter "Contra-Meinungen" von Trial-Usern gab/gibt. Das ist ja auch legitim, dazu gibts ja diese Trial-Phase.
Ich versuche nur, gegen die Negativ-Kritik die (durchaus vorhandenen) Vorteile eines VoIP-Systems wie HamShere zu stellen.
Die nähere Intention habe ich gerade im anderen Thread begründet. Ja, diese Beschimpfungen musste ich früher auch über mich ergehen lassen, als ich zunächst "nur" CB-Funk und C-Lizenz hatte. Die "Alten" hielten sich teils für etwas Besseres und meinten fast, sie hätten den Amateurfunk selber erfunden (dabei lebten sie zu der Zeit noch nicht mal...).

Auch dass es hier keine Gateways zum "echten" Funk gibt, verwundert wohl zwar Einige, hat aber rein (Lizenz-) rechtliche Gründe (sonst dürften ja allein all die Nichtlizensierten gar nicht hier rein).
Weder ersetzt Amateurfunk das HamSphere und ähnliche VoIP-Systeme, noch umgekehrt. Aber jedes hat seine Daseinsberechtigung...

73 and good DX from Jörg :-)
JO31ok
Bochum / Germany
Re: Hamsphere vs real Hamradio
2014-01-30 19:46
Hallo Jürgen, Jörg, Uli ....

seit gut 2 Monaten kenne ich nun HamSphere und nutze es auch recht intensiv, soweit es sich machen läßt.
Ich muß ehrlich zugeben, dass ich von dem System sehr begeistert bin, auch wenn es sicher nicht so ist wie im 'richtigen HAM'.
Ich kenne 'richtigen Amateurfunk' genauso wie das HamSphere. Als ich ca 16 Jahre alt war, habe ich eine Zeit lang bei E09 einen Kurs gemacht, nachdem ich schon lange vorher - völlig begeistert auf der Suche nach fernen Sendern auf KW oder gar Außerirdischen - auf SSB Amateurfunkstationen gestoßen bin. Nur durch Zufall (durch ein KofferRadio was daneben stand) konnte ich dann die SSB Stationen hören, weil das Kofferradio als VFO wirkte und mir einen Träger auf die Frequenz setzte. So habe ich mir meinen Weg erforscht ... Bei meinem Elternhaus hatte ich dann 2 schöne Bäume, die für meine selbstgebaute W3DZZ diente. Ich hatte es dann wegen Ausbildung etc. nicht geschafft die Prüfung zu machen und als ich dann älter wurde und eine Familie wuchs, hatte ich das Thema sicher nicht im Fokus. Aber dennoch habe ich nie das Interesse an Funk und Amateurfung verloren.
Und so kam es, dass ich nach über 40 Jahren auf HamSphere gestoßen bin und dachte mir: Das ist doch eine tolle Idee den Amateurfunk mit der 'neuen' Technik Internet zu verbinden !
Ich habe nun HamSphere eineige Zeit 'studiert' und auch die dort geführten QSO's angehört und muß doch sagen, HamSphere trägt den Geist des Amateurfunks und die Teilnehmer, bis auf einige wenige Ausrißer; bemühen sich, die m.E. auch hohen Regeln einzuhalten. Ich finde es muß nicht immer alles 150 %ig sein (vll. eine zu deutsche Eigenschaft ;-) ) und für alle, die eben keinen Baum oder direkte Nachbarn haben, die man stört oder zu wenig Geld haben, ist HamSphere doch einfach genial.
Ich möchte mich Jörg anschließen und sagen: Warte noch ca. einen Monat, dann hast Du HamSphere 4.0 und damit bist doch nochmal dem 'echtenAmateurfunk' ein großes Stück näher. Ich habe die Möglichkeit, fast jeden Tag dem Indian DX-Net zuzuhören und manchmal auch mitzumachen. Was ich da schon über das neue Programm gehört habe läßt doch sehr die Spannung steigen - echt genial. Dann wird es vorbei sein mit Korea und 5, 9 +20 ....
Also ich würde mich freuen den einen oder anderen deutschen HamSpherer mal zu treffen, aber sowas wie eine feste Freuqenz, wie bei den Italienern, Russen, Sri Lankesen, scheint es bei den Deutschen nicht zu geben !?

Also viele 73 und ich hoffe man trifft sich - auf HamSphere


Stefan aus München
Sorry, only registered users may post in this forum.

Click here to login